E-360+

Das Projekt E-360+ ist die Gestaltung und Entwicklung eines Elektro-Mountainbikes.

Kaum ein Sportgerät hat sich in den letzten 10 Jahren durch Innovationen so extrem entwickelt, wie das Mountainbike. Aus einer einstigen Randsportart wird allmählich eine Massensportart, die in den letzten Jahren auch immer mehr in den Fokus der Tourismusindustrie rückte.

Das Thema E-Mountainbike wird immer wieder in der Mountainbike-Szene heiß diskutiert. Ist ein E-Mountainbike auf Grund seines Motors noch ein Sportgerät bzw. ein Mountainbike, darf es diesen Namen überhaupt noch tragen? Genau wegen dieser szeneninternen Auseinandersetzungen wollte ich dieses Thema in meiner Bachelorarbeit bearbeiten. Schließlich prallen die Bereiche Funktionalität und Ästhetik beim Mountainbike in einer Extreme aufeinander, wie in wenigen anderen Bereichen und gerade deswegen stellt es für den Industrie-Designer eine sehr interessante aber auch hohe Herausforderung dar.

Wichtig war mir einen bereits existierenden Motor zu verwenden und ihn plus Akku und der gesamten Elektronik in ein neues Rahmenkonzept zu integrieren. Um den Schwerpunkt des Bikes tief und vor allem zentral, d.h. möglichst über dem Tretlager zu halten, ist der Akku im Unterrohr integriert, welches weit nach hinten Richtung Tretlager gezogen wurde. Der Akku ist herausnehmbar, aber kann auch direkt über das Bike aufgeladen werden. Ein tiefes Tretlager, ein flacher Lenkwinkel zusammen mit einem langen Oberrohr und einer kurzen Kettenstrebe sorgen für ein gutes Handling und gute Fahreigenschaften am Trail.

Gerade das E-Mountainbike stellt eine Symbiose zwischen Mensch und Maschine dar, deswegen war es mir wichtig diese Kontraste in meinem Design zueinander zu stellen. Das Unterrohr in dem Motor, Akku und die ganze Elektronik sitzt, ist sehr kantenbetont und verdeutlicht die Kraft und Präzision des Motors. Das organisch, dynamisch wirkende Oberrohr symbolisiert den Menschen, der sich wie der Biker über das Fahrrad bzw. die Maschine spannt, und diese kontrolliert. Das Hinterbausystem ist ein einfach gehaltener Eingelenker mit einem großen Hauptlager, welches sehr pflegeleicht und vor allem auch robust ist. Um einen Fokus auf den Motor und die Technik zu legen, kann die Trennfuge zwischen Rahmen und Akku beleuchtet werden. So ergeben Motor, Akku und Infoscreen, der im Oberrohr integriert ist, eine Einheit.

Auf Grund der höheren Geschwindigkeiten, die mit einem E-Bike erreicht werden können, hat die beleuchtete Trennfuge unter anderem auch sicherheitstechnische Gründe und macht das Rad und den Sportler besser sichtbar.

Dario Mottl BSc

Industrial Design
Universität für künstlerische und
industrielle Gestaltung Linz.

Betreuung:
Mag.art.Reinhard Kittler