Gestaltung fördernder Umgebung für den institutionellen Bereich. Entwurf basierend auf alternativ pädagogischen Ansätzen

Karina Freitag

Am 04. Juni 2014 präsentierte Karina Freitag ihre Masterarbeit Gestaltung fördernder Umgebung für den institutionellen Bereich. Entwurf basierend auf alternativ pädagogischen Ansätzen.

Abstract

Diese Arbeit gibt einen Überblick über die wichtigsten pädagogischen Theorien und ihren Zusammenhang mit dem Thema Lernen. Die physische und psychische Entwicklung eines Kleinkindes zum Schulkind beeinflusst maßgeblich die Gestaltung seiner Umgebung und bildet somit eine wichtige Grundlage für den Entwurfsprozess.

Da in unserer heutigen Gesellschaft das alltägliche Leben der Kinder fast ausnahmslos in Institutionen stattfindet, habe ich es mir zum Ziel gesetzt, für diese Einrichtungen, im Speziellen für den Kindergarten, Möglichkeiten für die sinnvolle und fördernde Gestaltung aufzuzeigen.

Die moderne Gesellschaft und das schnelllebige Zeitalter bergen zudem gesundheitliche Risiken, weshalb das Thema der Prävention von psychischen und physischen Defiziten an Wichtigkeit gewinnt. Des Weiteren sind auch die Eltern oder jeweiligen Erzieher darauf bedacht, dem Kind nur das Beste mitzugeben.

Eine Recherche über Produkte für Kindergartenkinder, übliche Einrichtungen und Ausstattung in Kindergärten sowie mögliche, therapeutische Maßnahmen runden den theoretischen Teil ab. An ausgewählten Beispielen werden die Merkmale guten und pädagogisch wertvollen Designs für Kleinkinder erörtert.

Auf Basis dieses Wissens begründe ich meine eigenen Richtlinien, Bedingungen und Prioritäten für die Entwicklung meiner Konzepte. Schlussendlich entschied ich mich für einen Entwurf, den ich bis ins Detail unter Berücksichtigung von Sicherheitsbedingungen, Material und Fertigungsmöglichkeiten ausarbeitete.