Absolut Pop-Up Bar Wettbewerb

Nun steht der Sieger des Absolut Pop-Up Bar Wettbewerbs fest.
Er heißt Stefan Pichler und studiert an der Kunstuniversität Linz Industrial Design (Bachelorstudium).

Das Projekt wurde von Univ.Prof. Sigrid Brell-Cokcan betreut und
wird über den Sommer in allen Feinheiten realisiert. Erste Einsätze sind
ab Herbst geplant.

Die Fach-Jury aus Peter Schreckensberger (UnitedDesignPartner), Moritz Keitel (Hoppe Architekten), Alexander Ott (Coop Himmelb(l)au), Bernhard Eisheuer (Pernod Ricard Austria) und Geri Kozbach-Tsai (Vienna Bar Community) haben aus 23 Einreichungen einstimmig das Siegerprojekt gekürt.

Klar und einfach in seiner Form, gleichzeitig extrem wandelbar und höchst funktional - das in seiner Reduziertheit futuristisch anmutende Designkonzept einer mobilen Bar begeisterte die fünf-köpfige Jury rund um Pernod Ricard Austria Geschäftsführer Bernhard Eisheuer“Unser Sieger hat es perfekt verstanden, die coole Ästhetik von Absolut Vodka in eine vollfunktionstüchtige Pop-up Bar zu übersetzen.“ Ein Objekt, das man aus Hotels kennt, wurde von Stefan Pichler zur mobilen Bar umfunktioniert.

Platz zwei im Absolut Design-Wettbewerb erreichten Alex Diebalek & Luiza Soares (Educaad) mit Absolut Warp, auf Rang drei landete Mona Nad, freischaffende Architektin mit dem Projekttitel „…. Heute bin ich nah am Vodka gebaut…“.