Open House

21.03.2018, 9.00 - 17.00 Uhr Standorte Hauptplatz 6, Tabakfabrik, Domgasse 1 und Urfahr

Tag der offenen Tür der Kunstuniversität Linz

Am 21. März 2018 stehen unsere Türen, Ateliers, Studios und Werkstätten offen. Interessierte können bei laufendem Lehrbetrieb in den Universitätsalltag einblicken und erhalten individuelle Beratung sowie Infos durch Lehrende und Studierende.

Der zentrale Infopoint befindet sich im splace am Hauptplatz 6. Mittels kostenlosem Shuttle-Dienst können alle weiteren Standorte der Kunstuniversität Linz erreicht werden:

Standort Hauptplatz 6:

  • Architektur
  • Industrial Design
  • raum&designstrategien
  • PhD

Standort Tabakfabrik; Peter Behrens-Platz 10:

  • Fashion&Technology

Standort Domgasse 1:

  • Bildende Kunst: Bildhauerei - transmedialer Raum, Experimentelle Gestaltung, Malerei & Grafik
  • Bildende Kunst: Angewandte Kultur- und Kunstwissenschaften
  • Interface Cultures
  • Medienkultur- und Kunsttheorien
  • Plastische Konzeption / Keramik
  • textil·kunst·design
  • Webwissenschaften / Web Art & Design
  • Zeitbasierte Medien

Standort Urfahr; Reindlstraße 16-18:

  • Grafik-Design und Fotografie
  • Visuelle Kommunikation
  • Lehramtsstudien: Bildnerische Erziehung, Mediengestaltung, Gestaltung: Technik. Textil
  • Zeitbasierte und interaktive Medien

Infos & Gruppenanmeldungen: +43 (0) 732 7898 2282

Auszeichnungen für das Projekt E-360+

Bike_perspektive_LOGO.jpg

Ist ein E-Mountainbike auf Grund seines Motors noch ein Sportgerät bzw. ein Mountainbike, darf es diesen Namen überhaupt noch tragen? Spätestens in Punkto Funktionalität und Ästhetik prallen die Meinungen aufeinander. Genau wegen dieser szeneninternen Auseinandersetzungen wählte Dario Mottl dieses Thema für seine Bachelorarbeit. Wir berichteten unter folgendem Link bereits genauer über seine Arbeit: http://www.scionic.at/projects/e-360

ePDA_gold.jpg
IDA 16-Bronze.png

Das Projekt E-360+ das die Gestaltung und Entwicklung eines Elektro-Mountainbikes beinhaltet, wurde bereits mehrfach ausgezeichnet.
Beim IDA Design Award 2016 bekam das Projekt den Bronzenen Titel in der Kategorie Outdoor and Exercise Equipment, Student und 2017 die Platzierung Gold beim European Produkt Design Award in der Kategorie Outdoor And Exercise Equipment / Sports/Toys/Games.

Link zur Veröffentlichung im Austrian Mountainbike Magazine: www.lines-mag.at

Dario Mottl BSc

Industrial Design
Universität für künstlerische und
industrielle Gestaltung Linz.

GET INSPIRED - AEC Linz

DI 9.5.2017, 17:30–21:00, Ars Electronica Center - Eintritt frei!
Reservierungen unter 0732.7272.51 oder center@aec.at empfohlen

Session 1 / 18:00-18:30, Deep Space 8K

Johannes Braumann: Was Roboter abseits des Fließbands noch alles können
Wenn wir an Roboter denken, fallen uns entweder Hollywood oder Fabrikshallen ein. Tatsächlich zählt die Robotik heute zu den innovativsten und dynamischsten Bereichen überhaupt. Johannes Braumann vom Roboterlabor der Kunstuniversität Linz befasst sich damit, was Roboter vor allem auch für KMUs und die Kreativindustrie leisten könn(t)en.

Session 3 / 20:00-20:45, Deep Space 8K

"Get Inspired. Zukunftsprojekte zwischen Kunst, Technologie und Wissenschaft"
Das Ars Electronica Center veranstaltet einen Konferenzabend, zu dem auch Ute Ploier, Johannes Braumann, Mario Zepetzauer und Christa Sommerer eingeladen sind. In den drei Themensessions dreht sich alles um Innovation. Diskutanten aus Industrie, Universität / Forschung und aus der Startup-Szene diskutieren miteinander, worin Innovation besteht und wie man ihre Potentiale am besten nutzen kann.

Den Link zur Veranstaltung findet ihr hier.

Tag der offenen Tür 2017

Mittwoch, 29. März von 09:00 bis 17:00 Uhr

Studienrichtung Industrial Design
Zulassungsprüfung 3.7. - 5.7.2017
Anmeldung 2.5. - 14.6.2017
Mappenabgabe bis 14.6.2017

Infos zur Bewerbung im Detail findet ihr hier.

Kontakt: Brigitta Haiböck
Tel.: +43 676 847898 2250
E-mail: brigitta.haiboeck@ufg.at

Fotos: Kneidinger Matthias Johannes, Barbara Siedler

Studienreise Schweden

5. Februar – 11. Februar 2017

Das Ziel der diesjährigen Studienreise war Schweden und Dänemark.
Im Vorfeld wurde die Reise von den Studierenden geplant.
Diese umfasste 3 Tage in Stockholm, 2 Tage in Göteburg und Lund und weitere 2 Tage in Kopenhagen.

Aufgesucht wurden unter anderem in Stockholm das Fotografiska, das Vasa Museum, das Skansen Freilichtmuseum, das Sprit Museum, das Museum der Moderne, das ArchDes Center, das Nationalmuseum, die Kungliga Bibliothek und als besonderes Highlight die Furniture Fair & Light Fair Messe. Auch die wunderschöne Altstadt und der Stadtteil “Södermalm” luden trotz der niedrigen Temperaturen zum Verweilen ein.  

In Göteburg besuchten die Studierenden unter anderem die Unternehmen Husqvarna, SKF, Geely Design und Volvo Cars, wo sie tiefe Einblicke in die Unternehmensstrukturen und die Design‐ und Entwicklungsabteilungen werfen durften.  

In Kopenhagen besichtigten die Studierenden das Schloss Amalienborg, das Royal Danish Playhouse, den Hafen Nyhavn, das Designmuseum Danmark und das Dänische Nationalmuseum. Im Kopenhagen Street Food gustierten sie durch die internationale Küche und genossen die Wärme am Kamin.

Bilder: Bauer Thomas, Hanzer Lukas, Kneidinger Matthias, Mokari Hossein

JKU - Messestand

IPMT (Institute of Polymeric Materials and Testing)

Der für die JKU entwickelte Messestand feierte seine Premiere bei der Kunststoffmesse Düsseldorf 2016. Die vielen interaktiven Elemente des Standes liefern bei Berührung animierte Inhalte über mehrere Screens und informieren über den visionären Nachhaltigkeitsanspruch der Linzer Kunststoffforschung.
Der Messeauftritt ist eine ausgezeichnete Bühne, um viele neu aufbereitete Inhalte des Solpol-Forschungsprojektes (www.solpol.at), an welchem scionic seit mehreren Jahren mitwirkt, zu kommunizieren.

Zur Zeit ist der Stand im Linzer Science Park ausgestellt und öffentlich zugänglich.
Link zum Projekt.

Bilder: Harald Kicker, Maria Fröhlich, Elke Bachlmair

Kreative Robotik 2017

Eröffnung: 09.02.2017, 18.30 Uhr; Ausstellung bis 8. März Ars Electronica Center, Linz

Ausstellungsprojekt von Ars Electronica Center gemeinsam mit dem
Institut für Robotik der Johannes Kepler Universität Linz,
dem Roboterlabor der Kunstuniversität Linz (Leiter Dipl.-Ing. Johannes Braumann), der in Linz ansässigen KUKA CEE GmbH, dem Forschungsprojekt „Robotic Woodcraft“ der Universität für angewandte Kunst Wien / Robots in Architecture, der Fakultät für Architektur der RWTH Aachen University, dem Institut für Computerbasiertes Entwerfen der Universität Stuttgart und Marc Printz/Fluxuri™

Begrüßung und Einführung
Gerfried Stocker, künstlerischer Leiter der Ars Electronica
Doris Lang-Mayerhofer, Kulturreferentin der Stadt Linz
Reinhard Kannonier, Rektor der Kunstuniversität Linz
Johannes Braumann, Leitung Roboterlabor an der Kunstuniversität Linz
Andreas Müller, Institutsvorstand am Institut für Robotik an der JKU Linz

Die Ausstellung „Kreative Robotik“ zeigt Industrieroboter abseits ihres natürlichen Lebensraumes, der Fabrikhallen, und beschäftigt sich mit ihnen als Werkzeug kreativen Ausdrucks.
Dauer der Ausstellung bis 8. März 2017.


Deep Space Wochenende Kreative Robotik:
SA 11.02. und SO 12.02.2017, jeweils 16.00 Uhr
Führung: Roboter: „Anwesend!“

SA 11.02.2017, 15.00 Uhr
Vortrag: Mensch und Roboter – Wie nahe dürfen uns Maschinen kommen? mit Dr. Martina Mara, Roboterpsychologin des Ars Electronica Futurelab

SO 12.02.2017, 14.00 Uhr
Präsentation: „Kreative Robotik“ mit Johannes Braumann, Leiter des Roboterlabors der Kunstuniversität Linz

Anmeldung unter T 0732 7272 51 oder center@aec.at empfohlen.

Link: www.ufg.ac.at
Foto: Johannes Braumann